topreisebilder

Internet-Magazin

Sprachschule für die

Business Englisch für internationale Geschäftsbeziehungen bzw. Anbahnung internationaler Geschäftskontakte für Unternehmen in allen Branchen. Business […] Mehr lesen

Mehr lesen

Russisch-Grundkurse,

Russischkurse / Polnischkurse / Tschechischkurse als Nachhilfeunterricht für Schüler, Berufsschüler und Studenten - Prüfungsvorbereitung - […] Mehr lesen

Mehr lesen

Company courses and

The contents and the timetable of these German courses and German lessons are flexible and can be negotiated between our language school and the […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama-104813 Panorama Server-Hosting Europa USA Asien Panorama Speicherplatz Cloud Hosting

Internet-Magazin Deutsch Oesterreich Ungarn Belgien Brasilien Daenen Finnen Franzose England Italien Norweger Portugal Niederland Russen Schweiz ...

Stockholm, 11. August 1874

Seit meinem letzten Briefe vieles erlebt, so daß ich nicht zum Schreiben kam, Lehr- und Genußreiches, auch manches Langweilige. Soeben komme ich von Upsala zurück. Eine Meile über Upsala hinaus, auf dem Odinshügel, werde ich wohl den nördlichsten Punkt auf meiner Erdenlaufbahn erreicht haben. Die Partie war wunderbar. Die Regierung stellte dem Kongreß einen großen Extra-Eisenbahnzug zur unentgeltlichen Verfügung; morgens sieben Uhr ging's fort und um neuneinhalb Uhr hatten wir den Odinshügel erreicht, den man für uns hatte aufgraben lassen. Drei fast gleiche Hügel, pyramidenartig, liegen nebeneinander, von denen der größte dazu bestimmt war, durchsucht zu werden.


Eine wahre Völkerwanderung zeigte sich; meilenweit mußten die Leute herbeigekommen sein, um die Fremden zu sehen. Zur Erquickung reichten uns die Studenten, nach altnordischer Sitte, Met in großen Büffelhörnern. In Upsala selbst empfing uns das Musikchor des Militärs auf der einen Seite, auf der anderen Seite die Musikkapelle der sechzehnhundert Studenten umfassenden Studentenschaft; alles in großer Gala, mit rotseidenen Schärpen, weißen Mützen und vielen Fahnen. Ganz Upsala war in Festkleidern auf den Beinen und bildete eine unabsehbare Chaine. Dazwischen Gesangchöre. Die Fahnen voran, ging's, in langem Pilgerzuge, nach der Carolina rediviva, in Zug, an an dem Deutsche, Oesterreicher, Ungarn, Belgier, Brasilianer, Dänen, Finnen, Franzosen, Engländer, Italiener, Norweger, Portugiesen, Niederländer, Russen, Schweizer und Nordamerikaner teilnahmen. Im Park des Botanischen Gartens wurde halt gemacht, und uns, unter aufgepflanzten Fahnen, ein prachtvolles Mahl von der Stadt geboten. Die mit den schönsten Speisen reich besetzten Tische standen, in fast unabsehbarer Reihe, mit den seltensten Blumen geziert, die weiten Alleen des Parks hinauf. Doch ehe man sich zur Tafel niedersetzte, trat jeder zu zu der hier in der Nähe befindlichen Statue Linnés heran, die für heute mit einem grünen Lorbeerkranze geschmückt war (der Kopf hat einen sehr einnehmenden Ausdruck), um den Hut davor abzunehmen. Studenten bedienten die Tafeln. Der hungrigste und durstigste Magen konnte hier seine Rechnung finden. Dann wurden die Sammlungen und dann der Dom usw. besehen. Bei der Abfahrt wieder Gesang und Musik und nicht endenwollende Hurras. Auf der Hinfahrt saß ich mit Virchow, von Quast, Prof. Massenbach usw. zusammen, auf der Rückfahrt mit dem dänischen Kultusminister Worsaae, einem ausgezeichneten Archäologen. Er erzählte mir, daß er dem Kronprinzen im vorigen Jahre die Kopenhagener Sammlungen gezeigt habe. Mit im Coupé befand sich auch Prof. Hartmann mit seiner Braut und deren Mutter. Überhaupt, es waren wohl hundert Damen mit dabei; im Kongreß selbst sitzen ihrer dreißig, einige sehr gelehrte darunter.

Das Fest, das uns die Stadt Stockholm in Hasselboken, einem schönen Ort im Tiergarten, gegeben, war auch sehr brillant und endete mit Feuerwerk und bengalischer Beleuchtung. Dort war ich mit Dr. Mannhardt, der die besten nordischen Mythologien geschrieben hat, außerdem mit dem Grafen Sierakowsky, der eben aus Indien und Tibet kam, und vielen andern zusammen. Dieses Fest in Hasselboken fand nach Schluß der Eröffnungsitzung des Kongresses statt, während welcher Sitzung es stürmte und regnete. Bei Beginn des Festes aber zeigte der Himmel wieder eine heitere Miene.

Gestern war eine interessante Kongreßsitzung, der der König beiwohnte. Der König - ein Gelehrter und Dichter; sein Vorgänger, Karl XV., war ein ganz tüchtiger Maler - kam gerade zu einer heftigen Diskussion, in die sich Virchow und de Quatrefages, der größte französische Anthropologe, verwickelt hatten, eine Diskussion, aus der Virchow als Sieger hervorging, obgleich der andere (es darf im Kongresse nur französisch gesprochen werden) die Sprache für sich hatte. Ich saß übrigens ganz nahe beim König, ein Herr von großer, stattlicher Erscheinung. Auch die Rednertribüne hatte ich ganz in der Nähe, so daß ich alles verstehen konnte. Die Sitzungen finden im alten Rittersaale statt, der mit den Wappen der ganzen schwedischen Aristokratie geschmückt ist.

In dem Kunst-Museum hat mich der Direktor Bocklund herumgeführt; die andern Museen habe ich mir von Fachgelehrten erklären lassen. Für die Kongreßmitglieder sind alle Kustoden angewiesen, die Schränke zu öffnen, zu erklären usw. Geheimrath von Quast war sehr liebenswürdig. Er sagte mir, daß er meine Briefe aus Jerusalem mit großem Interesse gelesen hätte; sein Sohn (der spätere Abgeordnete und Landrat des Ruppiner Kreises) war vorigen Winter mit seiner Frau in Cairo der Kur wegen.

Stockholm kenne ich nun schon fast auswendig. Ich habe auch Herrn Hammer, der eine der größten Privatsammlungen in jeglicher Art besitzt, besucht; er hat mich selbst eine Stunde herumgeführt. Sein Haus hat dem berühmten schwedischen Bildhauer Byström gehört; es ist sehr originell gebaut; der Besitzer führte mich in fast alle Winkel. Er scheint der reichste Mann hier zu sein... Ich würde abreisen, wenn nicht noch diverse Festeinladungen bevorständen. Zum Baden gibt es hier leider keine Gelegenheit. Professor Petermann, früher Konsul in Jerusalem, will auch auf acht Tage nach Swinemünde gehen. Der Strand ist dort jedenfalls sehr gut, besser als ich ihn bis jetzt irgendwo gesehen.

Wie immer Dein W. G.

Quellenangaben:
Theodor Fontane
Gustav Kühn
Wanderungen durch die Mark Brandenburg
Die Grafschaft Ruppin 1859 bis 1861
Wohlfeile Ausgabe von 1892
 

Reisen und Erholung - TopReiseBilder

Einzelunterricht in fast

Kommunikationstraining in Wort und Schrift im Einzelunterricht und Gruppentraining. Vermittlung von Alltagssprache, Umgangssprache und Fachsprache, u.a. für Wirtschaft, Technik, mehr lesen >>>

Spanisch-Intensivkurse /

Spanischkurse können an unserer Sprachschule in Berlin-Mitte im Einzeltraining bzw. Privatunterricht auch als Spanisch-Intensivkurse bzw. Spanisch-Crashkurse auf allen mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Sprachschule für die Vermittlung von Business Englisch / Wirtschaftsenglisch und Fachenglisch auf allen Niveaustufen in Berlin, Potsdam und ganz Brandenburg

Business Englisch für internationale Geschäftsbeziehungen bzw. Anbahnung internationaler Geschäftskontakte für Unternehmen in allen Branchen. Business Englisch für Führungskräfte, u.a. Wirtschaftsenglisch für Management und Finanzen. Business Englisch für Handel, Transport, Logistik, Import / Export. Business Englisch für Bewerbungssituationen in Wort und Schrift im In- und Ausland, u.a. sprachliche Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche bzw. Bewerbungsgespräche sowie korrektes, formgerechtes Erstellen aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen in englischer Sprache. Vermittlung von Fachenglisch bzw. berufsbezogenem Englisch, u.a. für Technik, IT-Branche, Medizin, Naturwissenschaften, Bauwesen, Architektur, Rechtswissenschaften, Hotelgewerbe, Gastronomie, Tourismusbranche etc. Business Englisch für Verhandlungen (verhandlungssicheres Englisch), Beratungs- und Verkaufsgespräche, Vertragsverhandlungen etc. […] Mehr lesen >>>


Russisch-Grundkurse, Russisch für Anfänger, Polnisch-Grundkurse, Polnisch für Anfänger, Tschechisch-Grundkurse, Tschechisch für Anfänger in Dresden

Russischkurse / Polnischkurse / Tschechischkurse als Nachhilfeunterricht für Schüler, Berufsschüler und Studenten - Prüfungsvorbereitung - Bewerbungstraining - berufsbezogenes, fachspezifisches Sprachtraining für Wirtschaft, Technik, IT, Politik, Kultur, Gastronomie, Hotelwesen und Medizin - Firmenseminare für Mitarbeiter von Unternehmen und Institutionen. Russischunterricht, Polnischunterricht und Tschechischunterricht bei hochqualifizierten Lehrkräften (Muttersprachlern) als individuelles Einzeltraining mit freier Zeiteinteilung für den Lernenden und flexiblen Inhalten - Grundkurse - Aufbaukurse - Fortgeschrittenenkurse - Wiederholungskurse und Auffrischungskurse - Touristen-Sprachkurse - Seniorenkurse - Sprachkurse für Kinder und Jugendliche. Vermittlung von Umgangssprache und / oder Fachsprache in Wort und Schrift mit individueller Schwerpunktsetzung -Russisch lernen / Polnisch lernen / Tschechisch lernen unter optimalen Bedingungen seit 1999 für alle Altersgruppen - Unterricht bei kompetenten Muttersprachlern als Einzeltraining oder Firmenkurs. Einzeltraining als Individualkurs: individueller Sprachunterricht für eine Person, Individualkurse für eine kleine Gruppe aus 2 - 4 Personen (z.B. Ehepaare, Kollegen, Freunde) - die sich dafür entschieden haben, gemeinsam ihre Fremdsprachenkenntnisse zu erweitern. Diese Form des Sprachunterrichts ist sehr effektiv und flexibel, da die Lernenden von den Vorzügen des Einzeltrainings profitieren können und gegenüber dem Einzelunterricht für nur eine Person erheblich Geld sparen. Intensivkurse, Crash-Kurse: Sehr schnelle Fortschritte beim Erlernen der Fremdsprache, umfassen ca. 20 Doppelstunden/je 90 Minuten und finden täglich oder mehrmals pro Woche statt; ganztägiger Unterricht und sehr hohe Stundenzahlen, mehr als 100 Stunden, sind möglich. Nach Beendigung der Russischkurse, Tschechischkurse, Polnischkurse kann den Teilnehmern ein aussagekräftiges Zertifikat/Teilnahmebescheinigung erhalten. […] Mehr lesen >>>


Company courses and individual lessons for employees of firms and institutions in the German language in Berlin, Potsdam and on the outskirts

The contents and the timetable of these German courses and German lessons are flexible and can be negotiated between our language school and the employers or students. Our company courses can be organized on all levels - beginners, pre-intermediate and intermediate learners as well as advanced learners. These language courses and lessons can start any time throughout the year. The German lessons can take place in the instruction rooms of our language school in Berlin or at companies and institutions all across Saxony and in many places outside Saxony too. Our German teachers are qualified experts in the field of teaching German as a foreign language. The number of lessons and the intensity of the German course can also be flexibly arranged. The company courses of our language school can focus on general topics, such as everyday communication and conversation, improving speaking, listening, reading and writing skills, teaching new German vocabulary, grammatical exercises. […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für Reisen und Erholung - TopReiseBilder aus Sachsen - Deutschland - Europa

Herbstwind Der Herbstwind rüttelt die Bäume, Die Nacht ist feucht und kalt; Gehüllt im grauen Mantel, Reite ich einsam im Wald. Und wie ich reite, so reiten Mir die Gedanken voraus; Sie tragen mich leicht und luftig Nach meiner […]
In ein Stammbuch Freund! auf, genieße das Leben, Jetzt, da der Lenz dir noch blüht! Da noch mit feurigem Streben Blut dir die Adern durchglüht. Fort mit den grämlichen Sorgen! Sorge sich doch, wer da mag! Was soll das Quälen um morgen; […]
Nein, das ist wun Wer hätte je gedacht, daß die alte Mähre das leisten könne. Die hab' ich tüchtig unterschätzt. Was? die geb' ich nun nicht für hundert Dollars her und vorher hab ich fünfzehn verlangt und gedacht, damit sei sie bis in […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Habdichlieb - Denkedein

Habdichlieb -

Und sinnend siehts, närrischer Traum, es schon vorweg im Himmelsraum; gar lieblich gehts mit seinem Kranz und überstrahlt der Engel Glanz. Im Schürzlein hat es, weiße Pracht, ein Häuflein Rosen […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Sturm mit drohendem Gebraus

Sturm mit

Draußen an der Mauer rüttelt Der Sturm mit drohendem Gebraus; An morschen Gliedern Zittert das Haus, - Wie ein zagender Greis. Ein Bangen kommt geschlichen Und flüstert in mein Ohr; Und zur Decke […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Auf ewig Hohn

Auf ewig Hohn

Jehova! dir künd ich auf ewig Hohn – Ich bin der König von Babylon! Doch kaum das grause Wort verklang, Dem König ward's heimlich im Busen bang. Das gellende Lachen verstummte zumal; Es wurde […]