topreisebilder

Internet-Magazin

Seele und Herz verdorren

Dies ist der Wurm, der nimmermehr In den Verdammten stirbet, Durch den die Seele noch so sehr Als durch das Feur verdirbet. Dies ist der […] Mehr lesen

Mehr lesen

Sehnsuchtflamme

Die der ersten Sehnsuchtflamme Wurden Asche, Glut ihr Grab; An des Lorbeers jungem Stamme Flog das Feuer auf und ab. Flog empor und leuchtet wieder […] Mehr lesen

Mehr lesen

Weihe Nacht Rauschen

Ein leises Rauschen durch die Tannenzweige - des kurzen Tages Zwielicht geht zur Neige. Im Westen glimmt ein matter Rosenstreif, auf stille Fluren […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama-104813 Panorama Server-Hosting Europa USA Asien Panorama Speicherplatz Cloud Hosting

Internet-Magazin Kein Stern Keine Fackel Ueber Stock Und Stein Im Trabe ...

Durchs wilde Kurdistan Erstes Kapitel AG

Ich machte Selek auf dasselbe aufmerksam. Emir, das ist kein Stern, das sind auch keine Fackeln, denn diese würden einen umfangreicheren Schein verbreiten. Das sind Laternen. Ich muß hart an sie heran. Kennst du die Gegend genau? Ich werde dich führen; ich kenne jeden Stein und jeden Strauch. Halte dich nur hart hinter mir und nimm dein Pferd stets hoch! Er wandte sich von dem Wasser nach rechts, und nun ging es über Stock und Stein im Trabe vorwärts. Es war ein sehr böser Ritt, aber bereits nach einer reichlichen Viertelstunde konnten wir genau mehrere Lichter unterscheiden. Und nach einer zweiten Viertelstunde, während welcher uns dieselben hinter einem vor uns liegenden Bergrücken verschwunden waren, langten wir auf dem letzteren an und sahen nun sehr deutlich, daß wir einen ziemlich langen Zug vor uns hatten. Von wem derselbe gebildet wurde, war von hier aus nicht zu unterscheiden; das aber bemerkten wir, daß er plötzlich verschwand und nicht wieder erschien. Giebt es dort wieder einen Hügel? Nein. Hier ist Ebene, antwortete Selek. Oder eine Vertiefung, ein Thal, in welchem diese Lichter verschwinden können? Nein. Oder ein Wald Ja, Emir, fiel er schnell ein. Dort, wo sie verschwunden sind, liegt ein kleines Olivenwäldchen. Ah! Du wirst mit den Pferden hier bleiben und auf uns warten. Halef aber begleitet mich. Herr nimm mich auch mit, bat Selek. Die Tiere würden uns verraten. Wir binden sie an! Mein Rappe ist zu kostbar, als daß ich ihn ohne Aufsicht lassen dürfte. Und übrigens verstehst du auch das richtige Anschleichen nicht. Man würde dich hören oder gar sehen. Emir, ich verstehe es! Sei still! meinte da Halef. Auch ich dachte, ich verstände es, mich mitten in ein Duar zu schleichen und das beste Pferd wegzunehmen; aber als ich es vor dem Effendi machen mußte, habe ich mich schämen müssen, wie ein Knabe! Aber tröste dich, denn Allah hat nicht gewollt, daß aus dir eine Eidechse werde! Wir ließen die Gewehre zurück und schritten voran. Es war grad so licht, daß man auf fünfzig Schritte einen Menschen so leidlich erkennen konnte. Vor uns tauchte nach vielleicht zehn Minuten ein dunkler Punkt auf, dessen Dimensionen von Schritt zu Schritt zunahmen das Olivenwäldchen. Als wir so weit heran waren, daß wir es in fünf oder sechs Minuten zu erreichen vermocht hätten, hielt ich an und lauschte angestrengt. Nicht der mindeste Laut war zu vernehmen. Gehe genau hinter mir, daß unsere Personen eine einzige Linie bilden! Ich hatte nur Jacke und Hose an, beide dunkel; auf dem Kopfe trug ich den Tarbusch, von dem ich das Turbantuch abgewunden hatte. So war ich nicht so leicht vom dunklen Boden zu unterscheiden. Mit Halef war ganz dasselbe der Fall. Lautlos glitten wir weiter. Da vernahmen wir das Geräusch knackender Aeste. Wir legten uns nun auf die Erde nieder und krochen langsam vorwärts. Das Knacken und Brechen wurde lauter. Man sammelt Aeste, vielleicht gar um ein Feuer zu machen. Gut für uns, Sihdi! flüsterte Halef.
Bald erreichten wir den hinteren Rand des Gehölzes. Das Schnauben von Tieren und Männerstimmen wurden hörbar. Wir lagen soeben hart neben einem dichten Buschwerke. Ich deutete auf dasselbe und sagte leise: Verbirg dich hier und erwarte mich, Halef. Herr, ich verlasse dich nicht; ich folge dir! Du würdest mich verraten. Das unhörbare Schleichen ist in einem Walde schwieriger als auf offenem Felde. Ich habe dich nur mitgenommen, um mir den Rückzug zu decken. Du bleibst liegen, selbst wenn du schießen hörst. Wenn ich dich rufe, so kommst du so schnell wie möglich. Und wenn du weder kommst noch rufest? So schleichst du dich nach einer halben Stunde vorwärts, um zu sehen, was mit mir geschehen ist. Sihdi, wenn sie dich töten, so schlage ich alle tot! Diese Versicherung hörte ich noch, dann war ich fort; aber noch hatte ich mich nicht sehr weit von ihm entfernt, so hörte ich eine laute, befehlende Stimme rufen: Et atesch brenne an, mache Feuer! Diese Stimme kam aus einer Entfernung von vielleicht hundert Fuß. Ich konnte also unbesorgt weiter kriechen. Da vernahm ich das Prasseln einer Flamme und bemerkte zugleich einen lichten Schein, der sich zwischen den Bäumen fast bis zu mir verbreitete. Das erschwerte mir natürlich mein Vorhaben bedeutend.
Taschlar atesch tschewresinde lege Steine um das Feuer! befahl dieselbe Stimme. Diesem Befehle wurde jedenfalls sofort Folge geleistet, denn der lichte Schein verschwand, so daß ich nun besser vorwärts konnte. Ich schlich mich von einem Stamme zum andern und wartete hinter einem jeden, bis ich mich überzeugt hatte, daß ich nicht bemerkt worden sei.

weiterlesen =>

Kein stern keine fackel ueber stock und stein im trabe by www.7sky.de.

Reisen und Erholung - TopReiseBilder

Sprachschule in Berlin

Sprachkurse für Beruf, Ausbildung, Schule, Studium, Prüfungsvorbereitung, Alltag, Tourismus, Urlaub und persönliche Weiterbildung auf allen Niveaustufen bei qualifizierten mehr lesen >>>

Unterrichtsgebühren für die

15,00 € pro Schulstunde (= 45 Min.), wenn insgesamt 60 Schulstunden gebucht werden, d.h. die Gesamtgebühr beträgt hierfür 900,00 €. 17,50 € pro Schulstunde (= 45 Min.) bei mehr lesen >>>

Individuelle Englischkurse

Begabtenförderung bei englischen Sprache im Singularunterricht für talentierte bzw. linguistisch neugierige Nachwuchs und Jugendliche, gegebenenfalls auch mehr lesen >>>

Referenzen unserer

Neben einem sehr vielfältigen Angebot an Sprachkursen für Privatpersonen in nahezu allen bedeutenden Sprachen organisiert unsere Sprachschule seit 1999 mehr lesen >>>

Erfolg im Beruf und

Unsre Sprachschule offeriert Firmenkurse in Geschäft English / Wirtschaftsenglisch (z.B. English for führungsteam and geschäft administration) mehr lesen >>>

Referenzen und Kooperation

unterschiedlichen Produktangebot an Sprachkursen für Private Personen in so gut wie saemtlichen bedeutenden Fremdsprachen vorbereitet mehr lesen >>>

Berufsbezogener u.

Branchen und Fachgebiete: Informatik / IT (Sprachkurse für Computerexperten) - Betriebswirtschaft und Verwaltung (z.B. mehr lesen >>>

Kostengünstig und flexibel

Spanisch-Intensivkurse für schnelle Lernfortschritte mit 10 bis 50 Unterrichtseinheiten (je 45 Minuten) pro Woche. mehr lesen >>>

Company Courses in Business

Englisch-Firmenseminare, Firmenschulungen und firmeninterner Englisch-Einzelunterricht, allgemein und mehr lesen >>>

Beruflichen und eigenen

Effiziente Sprachkurse für Tourismus, Alltagstrott, Beruf, Heilpraktiker Schule, Fachausbildung mehr lesen >>>

Gebühren für Einzelunterricht

Das Sprachstudio & Lernstudio Der Hauptstadt offeriert den Gästen fünf Wege zur mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Seele und Herz verdorren und verschwinden

Dies ist der Wurm, der nimmermehr In den Verdammten stirbet, Durch den die Seele noch so sehr Als durch das Feur verdirbet. Dies ist der allergrößte Schmerz, Den sie, die Hund, empfinden, Dies macht, daß ihnen Seel und Herz Verdorren und verschwinden. Geh nun, verruchtes Sündenkind, Und folge deinem Willen, Geh, sei verbost, verstockt und blind, Laß dich den Teufel füllen. Stolziere, geize, zürne, friß, Begeh des Fleisches Lüste, Denk aber, daß durch dies gewiß Die ewge Qual einniste. Kehr um und eile heute noch Mit Reu und Leid zur Buße, Reiß dich aus dem verfluchten Joch Und fall dem Herrn zu Fuße. Betreug dich nicht, tus, weil es Zeit, Weil Gnad und Gunst zu finden, Sonst wird dir Gotts Barmherzigkeit Und alle Huld verschwinden. Ach, daß du noch so töricht bist Und dich so tief verbrennest! Ach, daß du doch in Kot und Mist So unbesonnen rennest! O Ewigkeit, o Ewigkeit! Wer kann die Läng aussprechen? Wer zählt die Jahre dieser Zeit, In der man uns soll rächen? Statt die Gefangenen in ein Krankenhaus oder eine Forschungsinstitution zu bringen ein Alptraum in Sachen Sicherheitsvorkehrungen und Bürokratie stellt er seit 1907 seinen Wohnwagen in den Innenhöfen der Gefängnisse ab. So kommt er schneller voran: Konnte er zuvor 250 Probanden in 15 Jahren scannen, schafft er nun ca. 500 pro Jahr. Was er so findet, bestätigt nicht nur die Validität des von Hare entwickelten Psychopathen-Tests. Kiehl hat auch eine Theorie, was im Gehirn von Psychopathen schief läuft. Recht häufig singt das Männchen übrigens auch im Sitzen und dann unter lebhafter Begleitung mit den Flügeln, nach Art unsers Stares. In seinen Bewegungen zeigt sich der Paperling als sehr gewandter Vogel. Anfertigung bei Ihrem Dresden-Besuch, Besprechung, Anprobe, Versand. Neu im Trend - Hochzeitskleid - Honeymoon ist Ihre erste Adresse für Galamode und Hochzeitskleider in Düsseldorf. Das sehen auch zahlreiche Prominente aus Sport und Fernsehen so. […] Mehr lesen >>>


Sehnsuchtflamme

Die der ersten Sehnsuchtflamme Wurden Asche, Glut ihr Grab; An des Lorbeers jungem Stamme Flog das Feuer auf und ab. Flog empor und leuchtet wieder Durch der Zeiten dunkle Bahn; Einst nach Jahren, junge Lieder, Seht ihr frisch und grün mich an! Quelle: Vermischte Gedichte Ausgewählte Gedichte - Hermann von Lingg - 1905 www.zeno.org Zenodot Verlagsgesellschaft mbH Ja, er ließ mit großer Uneigennützigkeit seine eigene Küche zu diesem Behufe einrichten. Mehrere junge Beamte von Pergers Bekanntschaft, unter ihnen auch mein Bruder, nahmen wechselweise das Geschäft über sich, bei dieser Austeilung gegenwärtig zu sein und über dieselbe die Aufsicht zu führen. Da wurde nun täglich nach der Vorschrift eines Herrn von Voght aus Hamburg, der auch in seiner Vaterstadt ein Beförderer, ja ein Stifter solcher Anstalten war, Rumfordsche Suppe nach den besten Rezepten geknocht, und gegen sehr mäßige Preise von zwei bis drei Kreuzern (Kupfergeld von geringer Valuta) unter die Armen verteilt. Für den Besuch des englischen Königs wird in Oxford hastig eine improvisierte Küche errichtet, die dann von einem heftigen Sturmwind fortgerissen wird. Friedrich gestattet dem Bischof von Worms, das Rathaus (domus quae vocabatur communitatis) völlig niederzureißen. Mai: Friedrich II. wendet sich unter Berufung auf seine allgemeine Anordnung vom Vorjahr gegen den Rat von Worms, welcher der Stadt am 17. März durch Heinrich VII. gewährt worden war. Friedrich II. ordnet für das ganze Reich an, daß alle von Bischöfen überführten Häretiker von der weltlichen Obrigkeit festzunehmen, einem kirchlichen Gericht zu übergeben und öffentlich zu verbrennen seien. Ende des Jahres werden die Stedinger in Acht und Bann getan. Zunächst war der Betrieb der Bahn ein Verlustgeschäft, auch weil die Bahn kaum für den Güterverkehr genutzt werden konnte. […] Mehr lesen >>>


Weihe Nacht Rauschen Zwielicht

Ein leises Rauschen durch die Tannenzweige - des kurzen Tages Zwielicht geht zur Neige. Im Westen glimmt ein matter Rosenstreif, auf stille Fluren fällt der weiße Reif. Der weiße Reif, der rings das Feierkleid der Erde stickt mit flimmerndem Geschmeid. Und kann dieselbe Nacht vielleicht sich das begeben, Daß er von aller Pracht nichts übrig, als das Leben Und schwimmet ohne Schif gantz nackend in der Fluth Und hat, dafern es glückt, von aller Haab und Gut Den Beutel in dem Maul: Ja kan es ihm gelingen, Daß er den blosen Leib nur an das Land mag bringen; Er wird zufrieden seyn. Den Ancker in die Höh: Stell auf Maisan und Fock. Je mehr nun solches Hauß mit Reichthum ist beladen, Je schwerer ist die Noth, je grösser ist der Schaden. Da wird ein ieglichs zehn auf tausend hingeschätzet. Wenn erst Ukalegon, dein Nachbar, steht im Rauch; So gilt es deiner Wand und deinem Giebel auch. Das Faß Diogenis wird niemals abgebracht. Es ist ein Sommer-Flug. Morgen ist ein anders nachgemacht. Die Laden voller Gold, die reichen Silbertruhen Die lassen ihren Herrn gar selten sicher ruhen. Nun, was mit solcher Angst und Sorgen wird erkaufet, Wornach man mit Gefahr der Seelen rennt und laufet, Was man so lange Zeit auf einen Hauffen spahrt, Das wird noch sorglicher erhalten und verwahrt. Wie leichtlich kan ein Brand in einem Hauß entstehen? Ist der Ducaten gleich geharnischt wie ein Held; Es wird ihm eben wol von Dieben nachgestellt. Da wird er Hauß bey Hauß Um einen Heller gehn, und streichen weidlich aus, Wie groß die Noth gewest, wieviel er zugesetzet. Und ob ihn gleich die See gantz kahl und blos gemacht; So führet er dennoch mit Lügen seine Pracht. Nur lustig in die See! Wie leichtlich kans der Knecht, wie bald die Magd versehen? Zerbricht es? […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für Reisen und Erholung - TopReiseBilder aus Sachsen - Deutschland - Europa

Vorteile der individuellen Bei der Einzel-Lernhilfe besteht keine zeitliche Vertragsbindung, sondern es wird nur eine bestimmte, bedarfsabhängige Zahl von Nachhilfestunden vereinbart. Die einzelnen Termine für die Lernhilfe können zwischen der […]
Grundkurse bzw Diese Anfängerkurse vermitteln die sprachlichen Grundlagen in Wort und Schrift, z.B. Grundwortschatz zu Alltagsthemen und wesentliche Grammatik, z.B. Satzbauregeln und Gebrauch der Pronomen, Deklinationen und […]
Weiterbildungsangebote für Unsere Sprachschule bietet Englisch-Firmenschulungen an, die für Mitarbeiter mit unterschiedlichsten Aufgaben und auf verschiedensten Ebenen geeignet sind, z.B. Firmenlehrgänge für Manager, leitende Angestellte, […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Über unsere Prozedur im Einzeltraining in Unternehmen English

Über unsere

An der Sprachschule in Berlin-Mitte wird der Schulunterricht in Geschäft English bzw. Geschäftsenglisch / Wirtschaftsenglisch sehr maßgeschneidert und flexibel macht, um den sehr diversen Anliegen […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Französischkurse zur Vermittlung von Umgangssprache für Alltag und Tourismus

Französischkurse

Französischkurse zur Vermittlung von Fachsprache für den Beruf, z.B. Wirtschaftsfranzösisch / Geschäftsfranzösisch, Französisch für Techniker, Ingenieure, Mediziner, Naturwissenschaftler etc. - […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Wirtschaftsdeutsch / Geschäftsdeutsch für ausländische Fachkräfte und Führungskräfte im Einzeltraining, Gruppenunterricht oder Firmensprachkurs

Wirtschaftsdeutsch

Vermittlung von Umgangssprache und Fachsprache - Verhandlungssprache - Geschäftskorrespondenz und offizieller Schriftverkehr - Telefonsprache - allgemeine und fachspezifische Konversation - […]