Reisen und Erholung - TopReiseBilder aus Sachsen - Deutschland - Europa

Top-Reisen-Erholung-Bilder

Eure Pferde Eure Waffen Und Auch Euer Geld

Ausflugsziele - Reisen - Erholung - Top-Reise-Bilder aus Sachsen - Deutschland - Europa

Durchs wilde Kurdistan - Fünftes Kapitel AL

Man will eure Pferde, eure Waffen und auch euer Geld haben, und so wird man euch nicht erlauben, das Dorf zu verlassen, bis ihr dies alles hergegeben habt. Und außerdem wird der Rächer noch dein Blut verlangen. Man wird weder unser Geld noch unsere Waffen und Pferde erhalten, und mein Leben steht in der Hand Gottes, aber nicht in der Hand eines Kurden. Ihr habt unsere Waffen gesehen, als ich nach einem Baum und einem Zweige schoß; ihr werdet ihre volle Wirkung kennen lernen erst dann, wenn wir auf Menschen zielen. Chodih, eure Waffen werden uns nichts thun; denn wir werden uns in die beiden Häuser legen, welche hier gegenüber stehen, und können euch durch die Fenster niederschießen, ohne daß ihr uns zu sehen bekommt. Also eine Belagerung! bemerkte ich. Sie wird nicht lange dauern. Das wissen wir. Ihr habt nichts zu essen und zu trinken und müßt doch endlich geben, was wir verlangen, meinte der junge Kurde. Das fragt sich sehr! Sage deinem Vater, daß wir Freunde des Bey von Gumri sind. Darauf wird er nicht hören. Ein Pferd ist mehr wert als die Freundschaft eines Bey. So sind wir fertig. Du kannst gehen; hier ist dein Dolch! Chodih, wir werden euch die Pferde und alles andere nehmen, aber wir werden euch als wackere und gute Männer ehren! Das war so naiv, wie nur ein Kurde sein kann. Ich ließ ihn zur Thür hinaus, während sich hinter mir laute Stimmen erhoben. Master, rief Lindsay, Ihr laßt ihn frei? Weil es besser für uns ist. So erzählt doch! Was sagte er? Muß alles wissen! Yes! Ich berichtete mein ganzes Gespräch mit dem Kurden, und die Nachricht, daß der Nezanum es sei, dem wir den Ueberfall zu verdanken hatten, brachte mir eine Flut der kräftigsten Ausdrücke zu Gehör. Und du hast diesen Dieb freigelassen, Emir! sagte Mohammed Emin vorwurfsvoll. Aber warum? Zunächst aus Teilnahme für ihn, sodann aber auch aus Berechnung. Behalten wir ihn hier, so ist er uns hinderlich, und wir müssen ihn speisen, während wir selbst Mangel haben. Nun aber ist er voll von Dankbarkeit gegen uns und wird eher zur Sühne als zum Streite raten. Wir wissen nicht, was vorkommen kann, und werden nur dann sicher sein und ohne Erschwerung handeln können, wenn wir unter uns allein sind. Diese Ansicht erhielt die Zustimmung aller. Vom Schlafe war ohnehin keine Rede mehr, und so beschlossen wir, auf unserer Hut zu sein. Da stieß mich Halef am Arm und sagte: Sihdi, da hast du doch nun Zeit, an das Geschenk zu denken, welches mir der Mann in Amadijah für dich gegeben hat. Ja richtig, an das Etui hatte ich ja gar nicht mehr gedacht. Bringe es her! Ich öffnete und konnte einen Ruf der Bewunderung nicht unterdrücken. Das Etui war von sehr schöner, sauberer Arbeit, aber was war es im Vergleich zu seinem Inhalt! Ein persisches Kaliuhn *) zum Tabakrauchen beim Reiten befand sich darin. Es war eine teuere Pfeife, um *) Wasserpfeife. deren Besitz mich sogar der Engländer beneiden wollte. Schade, daß ich sie nicht gleich anrauchen konnte, da wir nur einige Schlücke Wasser hatten! Gab er dir auch etwas, Halef? fragte ich den Diener. Ja, Sihdi. Fünf goldene Medschidje. Sihdi, es ist doch manchmal gut, daß Allah auch tolle Kirschen wachsen läßt, wie du jene Beere nennst. Allah illa Allah! Er weiß am besten, was er thut! Als der Tag zu grauen begann, begaben wir uns auf das Dach, von wo aus wir den größten Teil des Dorfes überblicken konnten. Wir sahen nur in der Ferne einige Männer stehen, welche unser Haus zu beobachten schienen; in der Nähe aber regte sich niemand. Nach kurzer Zeit that sich jedoch die Thüre eines der gegenüberliegenden Häuser auf, und es traten zwei Männer hervor, welche zu uns herüberkamen. Auf der Mitte des Weges blieben sie stehen. Werdet ihr schießen? fragte der eine. Nein. Ihr habt uns ja noch nichts gethan, antwortete ich. Wir sind ohne Waffen. Dürfen wir den Toten holen? Kommt herauf! Halef stieg hinab, um die Thüre zu öffnen, und die beiden Kurden kamen auf das Dach. Seid ihr verwandt mit dem Toten? redete ich sie an. Nein. Wenn wir Verwandte desselben wären, kämen wir nicht herauf zu dir, Chodih. Warum nicht? Wir könnten ihn besser rächen, wenn du uns nicht kennst. Wieder eine Lehre, welche mir bewies, wie viel ein Mensch zu lernen hat. Schafft ihn fort! sagte ich.

weiterlesen =>


Reise News + Infos

Leistungen und Präsentationen Webhosting Webspace Lieferant - Toxicstudios Internetagentur.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Leistungen und Angebote Toxicstudios Hompageerstellung, Bereitstellung von Webspace - Webseiten aus Elbflorenz in Sachsen - Ein World Wide Web Service der Internetagentur www.7sky.de Ihrem Partner für Webgestaltung, und Hompageerstellung, Bereitstellung von Webspace und Eine neue Domain zu registrieren. Wir erstellen Ihren Internet-Auftritt mit ansprechendem Konzept, nach Ihren Vorstellungen und Vorlagen, zweckmäßig für Ihr Firma. Repräsentieren Sie Ihr Business mit professionellen Internetseiten im WWW. Mit dem Onlineeditor aktualisieren Sie die Inhalte ganz bequem, günstig und schnell. Ob Eigenständiger, Freischaffender, Gewerbebetrieb oder Club, mit Ihren Webseiten benachrichtigen Sie Ihre Kunden und fördern neue Kunden. Ihre Internetseiten instruieren Ihre Kunden 24 Stunden am Kalendertag, 365 Tage im Jahr über Ihre Dienstleistungen und Fabrikate. […]

Read more…

Raunen und Regen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Durch die Nacht, so kirchenstill, geht ein Raunen und ein Regen, jedes kleinste Pflänzchen will Zwiesprach mit dem Schöpfer pflegen. […]

Read more…

World-4-Hosting - Free Fluss von Daten.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Der Webspaceanbieter für Gewerbetreibende in Elbflorenz - Sachsen - Sachsen - Bundesrepublik Deutschland - Europa mit Free Datenverkehrsvolumen, redundanter Auslegung der Stromzuführungen, Notstromdieselgeneratoren und USV zur Überbrückung von Stromschwankungen oder Stromausfällen, sowie eine Stickstoffllöschanlage. […]

Read more…

Französisch Einzelunterricht, Individualkurs oder Firmenlehrgang bei kompetenten Französisch-Muttersprachlern oder qualifizierten deutschen Französischlehrern.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Französisch-Grundkurse bzw. Anfängerkurse, Französisch-Aufbaukurse für Mittelstufe bzw. Wiedereinsteiger sowie Französisch-Fortgeschrittenenkurse spezialisierte bzw. individuell ausgerichtete Französischkurse mit den Schwerpunkten Urlaubsvorbereitung (Französischkurse für Touristen), fremdsprachiges Bewerbungstraining, Konversation, Bürokommunikation, Geschäftskorrespondenz, Wirtschaftssprache (z.B. Führen von Verkaufsgesprächen und Beratungsgesprächen mit Kunden und Geschäftspartnern), Verhandlungssprache, Präsentationen, Vermittlung von Fachsprache (u.a. für Ingenieure, Techniker, Naturwissenschaftler, IT-Fachleute, Banker, Kaufleute, Mediziner), sprachliche Vorbereitung auf private und berufliche Auslandsaufenthalte bzw. eine Berufstätigkeit im Ausland, sprachliche Vorbereitung auf ein Auslandsstudium. Französischkurse zur Prüfungsvorbereitung (Vorbereitung auf alle national und international anerkannten Sprachprüfungen ist an unserer Sprachschule in Berlin Mitte möglich, auch im Französisch-Intensivkurs), u.a. individuelle Abiturvorbereitung im Französisch-Einzelunterricht. Französisch-Intensivkurse für schnelle Lernfortschritte mit 10 bis 50 Unterrichtseinheiten (je 45 Minuten) pro Woche. Französischkurse als Nachhilfeunterricht für Schüler, Auszubildende bzw. Berufsschüler und Studenten auf allen Stufen für bessere schulische Leistungen, auch Nachhilfe zur Vorbereitung auf Nachprüfungen und Wiederholungsprüfungen, wenn eine Französisch-Prüfung nicht bestanden wurde und nachgeholt werden muss. […]

Read more…

Blaudruckwerkstätten.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die Industrielle Revolution und der damit aufkommende maschinelle Walzendruck bedeuteten für die meisten Blaudruckwerkstätten das Ende. Jetzt bestehen lediglich noch wenige Handwerksbetriebe, die die Herstellung der Model und die alten Verfahren zur Vervielfältigung ausüben. Industriell wird Blaudruck nicht mehr produziert da der Weihnachtsmann vom Himmel fiel. […]

Read more…

König Friedrich August I..

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Der König, als solcher Friedrich August I., erklärte nach der Erhebung S-s zum Königreich das Fortbestehen der bisherigen Staatsverfassung, hob jedoch gemäß der erlangten Souveränetät 1809 alle fremde Lehnsherrlichkeit in seinen Staaten auf und gab auch 1806 den Katholiken gleiche Rechte mit den Lutheranern, welche Gleichberechtigung er 1811 auch auf die Reformirten ausdehnte. 1810 wurde die Gendarmerie errichtet, 1811 das Landeswaisenhaus in Langendorf (1815 nach Bräunsdorf verlegt) und die Irrenanstalt auf dem Sonnenstein bei Pirna gestiftet, 1811 mit Beistimmung der Landstände eine Staatsanleihe von 6 Mill. Thlrn. eröffnet, 1812 ein Abgabensystem eingeführt und dadurch die Steuerfreiheit der Rittergüter aufgehoben, auch die Anfertigung eines neuen Grundkatasters verfügt. Ja, er selbst half löschen u. gab vom Himmel einen gnädigen Regen. Unzählige Thränen flossen aus den Augen aller, u. wer noch des andern Tages sich auf den Gassen umsehen wollte, konnte mit unbedeckten Füßen auf dem erhitzten Pflaster nicht fortkommen. Nichts war jammernswerter, als der Anblick so vieler Leichen u. der Verlust an Eltern, Ehegatten u. allernächsten Freunden. Was war es aber für ein schrecklicher Anblick, da der Feind sich unsichtbar gemacht u. die verarmten Leute vom Schlosse u. von den Feldern auf den Brandstätten zusammenkamen! Und so ward die Flamme gedämpft, das Herz des Schlosses erhalten, u. obwohl in der Stadt einige verwundet u. getötet, desgleichen vom Feuer ergriffen u. vom Rauche erstickt worden waren, so ist doch auf dem Schlosse keiner Person Leid widerfahren. […]

Read more…

Der TraumBazar für Urlaub, Reisen und Ausflugsziele.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Der TraumBazar für die schönsten Ausflugsziele in Sachsen, Deutschland, Europa, Frauenkirche Dresden Dresdner Zwinger Hofkirche und Kreuzkirche Brühlsche Terasse Deutsche Hygiene-Museum Geschichte Informationen Sächsische Staatsoper Spielplan. Das Internet als Marktplatz für Kunden die rund um die Uhr informiert werden wollen. Auf einer im Dezember stattgefundenen Versammlung der kirchlichen Vertreter des Kreises wurde die Anregung gegeben für die auf Wanderschaft befindlichen Gewerbetreibenden hierorts eine zeitgemäße Unterkunft zu schaffen. Infolge großer und anhaltender Regengüsse des Frühjahres, die namentlich den Osten unseres Vaterlandes trafen, traten die Wasser der Weichsel, Warthe, Oder und Elbe aus den Ufern und richteten durch Überschwemmungen ungeheuren Schaden an. In ganz Deutschland entstanden Sammlungen für die Heimgesuchten. Am 2. Juli beging der hiesige Männer-Turnverein sein 25jähriges Bestehen unter Teilnahme von 14 auswärtigen Turnvereinen, die schon am Tag vorher zum Gauturnfest hier eingetroffen waren. Der inmitten des Schäfergrabens als letzter Rest des Vorstadtgrabens noch schwach rieselnde Wasserlauf (seit 1816 schon fortgesetzt verkleinert) wird endlich ganz beseitigt. Die Festveranstaltung fand im Bürgergarten statt. Möller aus Magdeburg feierlich in sein Amt eingeführt. Am 26. September hielt der neue Stadtmusikdirektor sein Antrittskonzert. Nach Umzug und anschließenden Turnvorführungen war abends Ball. Tausende Familien verloren Hab und Gut. Am 3. Dezember feierte Branddirektor Schulze, Führer der hiesigen freiwilligen Feuerwehr, sein 25jähriges Jubiläum als Leiter der hiesigen Wehr. Es wurden ihm viele Ehrungen zu teil. Am 12. Oktober erhängte sich in einem Erlenbusch am Sorauer Bahnhof der hiesige Schuhmachermeister Bültemann. Es kam zur Gründung der "Herberge zur Heimat". Am 30. April wurde der neue Superintendent Hahn aus Salsitz durch General Superintendent D. Sein Name ist Römer. Hierorts betrug diese Sammlung 1935,51 Mark. Nach Darlegung der Sachlage gründet man eine Aktiengesellschaft "Delitzscher Schlächterei" und nahm die Schlachtung in eigene Hand. Schon am 15. Juni schloß auch er die Augen, und sein Sohn Wilhelm bestieg als Wilhelm II. den Thron seiner Väter. […]

Read more…

BeeSchool - lernen in Sachsen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

BeeSchool das Internetportal für Lernen und Schule mit Informationen über Angebote und Leistungen für Schüler, Studenten und Lehrer in Sachsen / Deutschland - Ausbildung, Weiterbildung, Sprachschulen, Fahrschulen. BeeSchool das Internetportal für Lernen und Schule mit Informationen über Angebote und Leistungen für Schüler, Studenten und Lehrer! Bei BeeSchool finden Sie, von Montag bis Sonntag, rund um die Uhr, die ganze Woche, schnell und unkompliziert wissenswertes zu Bildung, Ausbildung und Weiterbildung. Ob Sie eine Fahrschule, Sprachschule, oder Nachhilfeunterricht suchen, HIER finden Sie Ihre Informationen, schnell - sicher - aktuell! […]

Read more…

Web News Marketing News