topreisebilder

Internet-Magazin

Augsburger

Denn ohne Paß wäre es mir unmöglich gewesen, eine solche Reise, wie ich nun vornahm, durch Deutschland anzustellen, wo man wohl zehnmal des Tages von einem rauhen Soldaten diese […] Mehr lesen

Mehr lesen

Deutsches Damast- und

Im Kupferhaus Großschönaus befindet sich heute das Deutsche Damast- und Frottiermuseum. Das Kupferhaus wurde 1807 - 1809 vom Damastfabrikanten David Wäntig und war bis 1865 mit […] Mehr lesen

Mehr lesen

Der wandernde Musikant

Bist du manchmal auch verstimmt, Drück dich zärtlich an mein Herze, Daß mir's fast den Atem nimmt, Streich und kneif in süßem Scherze, Wie ein rechter Liebestor Lehn ich sanft […] Mehr lesen

Mehr lesen

your Larssen and Hoesch

Specifications pile sheets – Material for the bracing of building pits. wy Weight Width Height Web thickness Back thickness Weight cm3 kg/linear metres mm mm mm mm […] Mehr lesen

Mehr lesen

Wir überfallen

Solange wir noch Hoffnung haben, ihn durch List frei zu bekommen, so lange soll kein Menschenleben beschädigt werden. Aber wir haben nur noch die Zeit von einer Nacht! Diese […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama-104813 Panorama Server-Hosting Europa USA Asien Panorama Speicherplatz Cloud Hosting

Internet-Magazin für Tourismus, Service, Handwerk, Handel, Industrie...

Auf den Spuren der Ostseebäder im Jahr 1911.

Die Reise nach Kölpinsee dem Paradies an der Ostsee.

Die Anreise zum bezaubernden Kölpinsee gestaltet sich ab der Saison 1911 noch bequemer. Dank der neuen Bahnstrecke von Swinemünde zur Wolgaster Fähre ist der Ort nun direkt mit der Eisenbahn erreichbar. Alternativ konnte man zuvor über Ducherow-Swinemünde oder mit dem Dampfschiff über Swinemünde nach Heringsdorf reisen. Von dort aus war man in nur einer guten Stunde mit dem Wagen in Kölpinsee (14,5 km) oder konnte in der Hochsaison sogar den Omnibus nutzen.

Unterkünfte und Preise für ein gemütliches Zuhause am Meer.

Die Hotels in Kölpinsee versprechen einen unvergesslichen Aufenthalt. Sie befinden sich malerisch auf einem Hügelhang, nur 5 Minuten von der Chaussee und 5 Minuten von der Ostsee und dem Kölpinsee entfernt. Eine wahre Oase der Erholung. Für diejenigen, die es etwas ruhiger mögen, bietet die Dependance Villa Viktoria nur 4 Minuten vom Meer entfernt Zimmer mit Pension für 4 Mark. Doch auch Familienwohnungen mit Küchen sind in der Villa Viktoria zu moderaten Preisen erhältlich. Hier fühlt man sich sofort wie zuhause. Kurtaxe wird in Kölpinsee nicht erhoben, was den Aufenthalt umso angenehmer macht. Ärzte sind im nahegelegenen Koserow zu finden, falls einmal medizinische Hilfe benötigt wird. Für die Badevergnügen gelten faire Preise: Einzelbäder kosten 30 Pfennig, während ein Dutzend Bäder für 3 Mark erhältlich ist. Kinder unter 14 Jahren zahlen lediglich 20 Pfennig für ein Einzelbad und 2 Mark für ein Dutzend. Auch Dienstboten können sich das Badevergnügen leisten und zahlen die gleichen Preise wie Kinder. Strandkörbe und Strandhütten stehen für nur 2 Mark wöchentlich zur Verfügung. Post, Telegraph und Telefon befinden sich in Koserow, sodass die Kommunikation jederzeit gewährleistet ist. Für Informationen und einen Fuhrwerkservice kann man sich an Karl Prutz und Wilhelm Jäger beim Bahnhof Heringsdorf wenden.

Die Schönheit von Kölpinsee dem Paradies für Naturfreunde.

Kölpinsee, ein noch junger Badeort, erstreckt sich teilweise an der West- und Ostseite des gleichnamigen Binnensees. Dieser ist nur durch eine schmale Sanddüne von der Ostsee getrennt und bietet eine idyllische Lage. Mit einer Größe von 35 Hektar ist der Kölpinsee nicht nur fischreich, sondern auch ein wahrer Genuss für Ruder- und Angelbegeisterte. Der Pächter des Sees und Besitzer der Restauration Seerose, Wilhelm Jäger, erteilt gerne die Erlaubnis dazu. Das Ostseegestade mit seinem feinsandigen und steinfreien Badestrand verspricht Badespaß und Wellenschlag in vollen Zügen. Der Buchenwald erstreckt sich bis nach Koserow, nur 20 Minuten entfernt, und der majestätische Streckelberg bietet eine atemberaubende Aussicht auf die Umgebung. Die Gegend um Kölpinsee hat das Potenzial, sich zu einem charmanten Badeort zu entwickeln. Aktuell zieht der Ort bereits 150 Badegäste an, aber auch Ausflügler aus Zinnowitz, Bansin und Heringsdorf besuchen regelmäßig Kölpinsee. Das Badeleben ist entspannt, ungezwungen und preiswert. Ausflüge in die umliegenden Orte und Naturgebiete bieten weitere Abenteuer und Entdeckungen.

Die Reise nach Ueckeritz in ein idyllisches Fischerdorf.

Auch die Reise nach Ueckeritz ist ab der Saison 1911 bequemer geworden. Dank der Bahnlinie von Swinemünde zur Wolgaster Fähre ist Ueckeritz nun eine Bahnstation. Zuvor konnte man entweder über Ducherow-Swinemünde-Heringsdorf oder mit dem Dampfschiff von Stettin nach Heringsdorf reisen. Von Heringsdorf aus führt eine Kutschenfahrt nach Ueckeritz (12 km) für 5 Mark. Alternativ steht während der Hochsaison ein Omnibus zur Verfügung, der abends um 18 Uhr in Koserow (Haltestelle in Schmidts Hotel) abfährt und nur 1 Mark kostet. Unterkünfte in Ueckeritz sind an der Chaussee und im Wald zu finden. Es gibt gute bürgerliche Gasthöfe, die einen köstlichen Mittagstisch für 1 1/4 Mark anbieten, sowie Pensionen mit Zimmern für 3 1/2 Mark. In den neuerbauten Villen am Waldrand sind auch private Wohnungen verfügbar. Eine Familienwohnung mit 2-3 Zimmern, Veranda, Küche und Mädchenkammer kostet für die Saison zwischen 80 und 150 Mark. In den älteren und entfernteren Häusern sind die Preise noch günstiger. Die Kurtaxe beträgt 1 1/2 Mark pro Person und steigt entsprechend der Anzahl der Personen an. Aufenthalt bis zu 3 Tagen ist kostenfrei. Der Badearzt Dr. J. Kauffmann aus Berlin steht den Gästen zur Verfügung. Die Bäderpreise in Ueckeritz sind ebenso erschwinglich. Ein kaltes Seebad kostet 20 Pfennig, während ein Dutzend Bäder für 2 Mark erhältlich ist. Kinder unter 14 Jahren zahlen lediglich 10 Pfennig für ein Einzelbad und 1 Mark für ein Dutzend. Auch hier gelten für Dienstboten die gleichen Preise wie für Kinder. Die Post befindet sich direkt im Ort, und Depeschen können telefonisch im Telegraphenamt in Heringsdorf abgegeben werden. Eingehende Telegramme werden von dort aus telefonisch nach Ueckeritz weitergeleitet. Wohnungsverzeichnisse sind bei Gemeindevorsteher Stüben in Ueckeritz b. Seebad Bansin auf Usedom erhältlich, und Prospekte stehen kostenlos zur Verfügung.

Die Schönheit von Ueckeritz mit Natur, Wald und Erholung.

Ueckeritz, ein bescheidenes Fischerdorf mit 478 Einwohnern, begeistert durch seine ausgedehnten Laub- und Nadelwälder. Die Wohnungen liegen etwa 20-30 Minuten vom Meer entfernt, doch eine malerische Promenade führt durch den Wald zu den Bädern. Der Badegrund ist erstklassig, mit kräftigem Wellenschlag. Jährlich kommen etwa 800 Gäste nach Ueckeritz, um die Ruhe, Gelassenheit und die erschwingliche Badekultur zu genießen. Ausflüge in die umliegenden Orte wie Langenberg, Bansin, Heringsdorf im Osten und Kölpinsee, Strekelberg, Koserow, Zempin und Zinnowitz im Westen bieten zusätzliche Abwechslung und lassen das Herz jedes Wanderers höherschlagen.

Usedom in aller Pracht ein weitere vortreffliches Ausflugsziel an der Ostseeküste

Usedom, auch bekannt als Uznam oder Uznjom, ist eine Insel im Stettiner Haff und gehört zum Landkreis Ostvorpommern in Mecklenburg-Vorpommern. Der östliche Teil der Insel ist seit dem Ende des 2. Weltkrieges polnisches Staatsgebiet und gehört zur Woiwodschaft Westpommern. Usedom beheimatet 76.500 Einwohner, darunter 31.500 Deutsche und 45.000 Polen. Die Insel wird im Westen vom Peenestrom, im Osten von der Swine und im Norden von der Pommerschen Bucht begrenzt. Die vorgelagerten Inseln Ruden und Greifswalder Oie sind wahre Perlen der Küste. Mit 1917 Sonnenstunden im Jahr gehört Usedom zu den sonnenreichsten Regionen Deutschlands. Die Ostseebäder Heringsdorf und Ahlbeck bieten zahlreiche Freizeiteinrichtungen, Meerwasser- und Bernsteinbäder sowie malerische Promenaden. Die Kaiserbäder locken mit ihrer einzigartigen Atmosphäre und den Binnen-Süßwasserseen wie dem Schmollensee, Gothensee und Wolgastsee. Im Hinterland von Usedom findet man die reizvolle Kleinstadt Usedom sowie schmucke Dörfer, das Schloss Mellenthin, Schloss Stolpe, die alte Hubbrücke Karnin sowie die Halbinseln Lieper Winkel und Gnitz am Achterwasser. Der Badebetrieb auf Usedom begann bereits in den Jahren 1824 und 1825 in Swinemünde und Heringsdorf. In der Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelten sich auch Koserow, Zinnowitz und Ahlbeck zu beliebten Badeorten. Seit der Reichsgründung ist Usedom weit über die Grenzen hinaus bekannt. Der Bau der Kaiserfahrt trennte einen Teil der Insel Usedom mit dem Dorf Kaseburg und machte es zu einer Insel zwischen dem Kanal und der Swine.

*Update Sommer 2002:

Meine Abenteuertour nach Kölpinsee und Ueckeritz mit Inselhüpfen auf Usedom im Jahr 2002.

Von meiner gemütlichen Pension in Kloster auf Hiddensee aus, machte ich mich voller Vorfreude auf den Weg zum Hafen von Kloster. Ein beschwingter Spaziergang führte mich zum Hafen, und trotz des leichten Seewind war ich bester Laune. Mit dem Fährschiff setzte ich frohen Mutes nach Schaprode auf Rügen über. Es war ein kleines Abenteuer mit leichten Seegang, das mir bereits einen Vorgeschmack auf die kommenden Erlebnisse gab. Vom Parkplatz in Schaprode aus setzte ich meine Reise mit dem PKW fort. Ich fuhr durch idyllische Orte wie Granskevitz und Zubzow, und schließlich erreichte ich Trent. Dort konnte ich bereits die salzige Seeluft der Ostsee in meiner Nase spüren und die aufregende Atmosphäre der Insel Usedom erahnen. Meine Reise führte mich weiter, vorbei an malerischen Orten wie Gingst und Samtens, bis ich die Insel Dänholm erreichte. Ein kurzer Stopp ließ mich die maritime Stimmung genießen, während ich die beeindruckende Landschaft auf mich wirken ließ. Überwältigt von den Eindrücken, setzte ich meine Fahrt fort, vorbei am faszinierenden Meeresmuseum in Stralsund. Die Route führte mich weiter durch charmante Orte wie Brandshagen, Reinberg und Mesekenhagen. Schließlich erreichte ich das bezaubernde Greifswald, das mit seinem historischen Flair und seinem maritimen Charme mein Herz im Sturm eroberte. Doch meine Reise war noch nicht zu Ende. Ich setzte meine Fahrt fort und überquerte die imposante Wolgastbrücke, um auf die begehrte Insel Usedom zu gelangen. Ein Gefühl von Freiheit und Abenteuer erfüllte mich, als ich die idyllischen Orte Bannemin, Zinnowitz und Koserow durchquerte. Doch mein Ziel Kölpinsee war nur noch ein kleines Stückchen entfernt. In Kölpinsee angekommen, wurde ich von der lebendigen Atmosphäre und dem fröhlichen Treiben der Menschen empfangen. Die prachtvollen Strände und das azurblaue Meer luden zum Verweilen und Genießen ein. Die charmanten Pensionen und gemütlichen Unterkünfte sorgten für einen erholsamen Aufenthalt. Es war wie ein Paradies zum Entspannen und Abschalten. Doch meine Reise war noch nicht vorbei. Ich setzte meine Erkundungstour fort und fuhr weiter nach Ueckeritz. Dieses idyllische Fischerdorf verzauberte mich mit seinen ausgedehnten Wäldern und der malerischen Lage. Die herrliche Promenade führte mich durch den Wald zu den wunderschönen Badestränden, wo ich das erfrischende Wasser der Ostsee auf meiner Haut spüren konnte. Die Natur um Ueckeritz war einfach atemberaubend. Es gab so viel zu entdecken und zu erkunden. Ich unternahm Ausflüge in die umliegenden Orte wie Langenberg, Bansin und Heringsdorf, die mit ihrer einzigartigen Schönheit und ihrem Charme begeisterten. Jeder Moment war ein kleines Abenteuer, bei dem ich neue Eindrücke sammeln und die Schönheit der Ostseeküste in vollen Zügen genießen konnte. Mein Ausflug nach Kölpinsee und Ueckeritz auf der Insel Usedom im Jahr 2002 wird für immer in meiner Erinnerung bleiben. Es war eine Reise voller unvergesslicher Momente, die mich zum Lachen und Staunen brachte. Die reportagehafte Erzählweise, die bildhaften Beschreibungen und der humorvolle Tonfall lassen mich auch heute noch schmunzeln. Es war eine Reise, die mich mit ihrer lebendigen Atmosphäre, der fröhlichen Stimmung und den bezaubernden Landschaften verzaubert hat.


Mit herzlichem Dank und den besten Grüßen aus den Tiefen der Zeit,
Ihr Abenteurer der Vergangenheit und Geschichtenerzähler aus Leidenschaft.

*Der geneigte Leser möge entschuldigen, dass wir nicht erwähnen, welche Orte, Ortsnamen und Sehenswürdigkeiten im Verlaufe der vergangenen mehr als 100 Jahre, durch den ersten und zweiten Weltkrieg, viele Jahre entwickelte Sozialistische Gesellschaft und mehrerer Rechtschreibreformen verloren gingen oder geändert wurden.

Quellenangaben:
Griebens Reiseführer - Die Ostsee Bäder - Band 55
14. Auflage 1910-1911 - 2 Mark - Verlag von Albert Goldschmidt, Berlin W 35

Meyers Konversations-Lexikon 3. Auflage 1874 - 1884
Wikipedia – Die freie Enzyklopädie

uwR5


weiterlesen =>

Internet-Magazin für Informationen + Suche

Menschen

xxx Nichts war jammernswerter, als der Anblick so vieler Leichen und der Verlust an Eltern, Ehegatten und allernächsten Freunden. Unzählige Thränen flossen aus den Augen aller, und mehr lesen >>>

Sommer mit Freude in

Die Art, wie Schinkel zu reisen pflegte, gewährte ihm (ich deutete dies schon an) eine große geistige Erholung, aber eine körperliche kaum. Denn er, dessen ganzes Wesen mehr lesen >>>

Schloß Klippenstein, Schloß

Das Landschaftsschutzgebiet (LSG) Hüttertal zwischen Wallroda und Radeberg liegt im Übergangsbereich vom Westlausitzer Hügel- und Bergland zum Schönfelder mehr lesen >>>

Bei diesem plötzlichen Falle

seiner Krieger Staunen und Entsetzen; der Muth ihrer Widersacher wurde von Neuem angefacht, und in wenigen Secunden war das Schlachtfeld von der Hälfte der mehr lesen >>>

Kuh'

Nun wird es Friede; nun schweigt einmal des Lebens Schmerz; es senkt sich der Mond ins träumende Tal und in mein Herz; die Sonne in schimmernden mehr lesen >>>

Letzter Akt schlägt den

Und keiner kennt den letzten Akt Von allen, die da spielen, Nur der da droben schlägt den Takt, Weiß, wo das hin will zielen. Quelle: mehr lesen >>>

Flöten und Geigen

Das ist ein Flöten und Geigen, Trompeten schmettern drein; Da tanzt den Hochzeitreigen Die Herzallerliebste mein. Das ist mehr lesen >>>

Feierabend bei Wind und Licht

Greif zu, o Mensch, greif zu flüstern die Blumen, wenn dir der Himmel reicht die offne Hand, sonst denke nicht, daß mehr lesen >>>

Gravitationswellen der

Die mit mir aufgliedern sollte mein Fortüne, jene wendet einander ab mehr noch sieht rückwärts, Sie mehr lesen >>>

Frühling gehe fort

Obwohl die, wie wir es deutlich lesen, Durchaus kein Tugendausbund gewesen. Schon auf einer mehr lesen >>>

Wir geben hier eine kurze

der Gestalt der Insel, von der der Reporter sofort eine Karte mit hinreichender mehr lesen >>>

Jim sprang heraus und kam mit

ausgebreiteten Armen auf mich zu. Als ich ihn beim Blitze erblickte, stand mehr lesen >>>

Stromfall rastlos zum

Ich rief herauf die Geister aus tiefer Höhlen Schacht, Mein eigner mehr lesen >>>

In Liverpool vortrefflich

Auch den Briefen aus England, wie gleich hier bemerkt mehr lesen >>>

Lerchenlied wie Blumenthau

Lerchenlied, so labefrisch und rein wie mehr lesen >>>

Mann und Frau

Wir haben viel füreinander gefühlt, mehr lesen >>>

Stockholmer Briefe

Alljährlich auf langen mehr lesen >>>

Agnatischer Protest

Nun war noch die mehr lesen >>>

Nach Australien wander

Von mehr lesen >>>


Nutze die Reise und beginne deine Pläne umzusetzen.

Die italienische Reise wie jede Reise, hatte freilich auch ihre Schattenseiten, ihre Plagen und ihre Sorgen. Eine humoristischere Feder als die Schinkels würde uns davon ein anschauliches Bild entworfen haben, aber immer etwas auf dem Kothurn, steigen seine Schilderungen nur selten ins Genrehafte hinab. So […]
Attentat geht schief Natürlich Meister, aber was ist dass für ein Zeitplan? Der Zeitplan ist bei einem Kopfgeldjäger das A und O. Ohne ihn läuft das Attentat schief, weil du nicht zur richtigen Zeit am richtigen Ort bist um ihn zu töten. Aber auch weil du dann deine Fluchtmöglichkeit verpassen wirst. […]
Goldenes Zeitalter, zweite Die Ausbildung der Sprache erscheint vollendet, griechische Muster sind durchaus Maßstab für die Darstellung. Mit der Beredsamkeit, die in dieser Periode unter Cicero ihren Höhepunkt erreichte, erhob sich auch die Geschichtschreibung. Während auf dem Gebiet der Poesie das Drama immer […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Wolkengleich strichen dicke Nebel über die Erde

Wolkengleich

Der Ingenieur fürchtete nur das Eine, daß der am Boden gefesselte und von den Windstößen häufig niedergedrückte Ballon in tausend Stücke zerreißen möchte. Mehrere Stunden lang lief er auf dem fast menschenleeren Platze zur Beobachtung des Apparates hin und her. […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Kronprinz Friedrich in Ruppin

Kronprinz

Am 26. Februar war Kronprinz Friedrich von Küstrin in Berlin wieder eingetroffen, und zwölf Tage später (am 10. März) erfolgte seine Verlobung. Aller Zwiespalt schien vergessen. Obristlieutenant Fritz, über dessen Haupte vor nicht allzu langer Zeit das Schwert geschwebt […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Vorfrühling

Vorfrühling

Sieh da: Die Weide schon im Silberpelz, Die Birken glänzen, ob auch ohne Laub, In einem Lichte, das wie Frühling ist. Der blaue Himmel zeigt türkisenblau Ganz schmale Streifen, und ich weiß, das ist Des jungen Jahres erster Farbenklang, Die ferne Flöte der Beruhigung: Die […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Die wahre Tugend

Die wahre T

Es lebt einmal in niedrer Hütte Ein Klausner im Ardennerwald, Von dessen Ruhm und strenger Sitte Ringsum das ganze Land erschallt'. Pest-Not-Tag-Nacht-Brot Pest und Not Er betete bei Nacht und Tage, Sein Mahl bestand aus schlechtem Brot, Er rettete, so geht die Sage, Gar oft […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Zum Herzensgrund die Klänge in der Rund

Zum Herzensgrund

Und wie ich den Bogen schwenke, Ziehn die Klänge in der Rund Allen recht durch die Gelenke Bis zum tiefsten Herzensgrund. Und nun geht's ans Gläserklingen, An ein Walzen um und um, Je mehr ich streich, je mehr sie springen Keiner fragt erst lang: warum? – Herz was ist das […]